• startseite 01
  • startseite 02
  • startseite 03
  • startseite 04
  • startseite 05
  • startseite 06
  • startseite 07
  • startseite 09
  • startseite 11

Schüler zeigen Vielfalt bei JKG on Stage

Ergebnisse aus dem „ganz normalen Unterricht“ sollten gezeigt werden, „um Eltern einen Einblick in den Alltag ihrer Kinder an der JKG vor Augen zu führen“. Mit diesem Hinweis eröffneten die beiden Moderatoren Darin Shammout und Eric Johannhardt den abwechslungsreichen Abend und erklärten damit das Ziel von JKG on Stage.

Die beiden Oberstufenschüler führten unterhaltsam durch das gesamte Bühnenprogramm, das eine Mixtur von Darstellen und Gestalten in allen möglichen Facetten beinhaltete. So begeisterten die fusionierten Arbeitsgemeinschaften „Theater“ und „Chor“ mit ihrem Auftritt, den das Lehrerteam Christina Friese und Matthias Winkler mit ihren Schülerinnen und Schülern gemeinsam einstudierten, sowie die Tänzerinnen der Tanz- AG unter der Leitung von Christa Echternkamp. Auch das gesamtschulspezifische Fach „Darstellen und Gestalten“, unterrichtet von Svenja Brill, Laura Berressem und Runa Trenner, präsentierte auf unterschiedlichste Art, wie zu den Themen „Begegnung“, „Verwandlung“ oder „Zeit“ in den Jahrgängen sechs, sieben und zehn, szenisch- darstellerisch gearbeitet werden kann.

 

Weiterlesen ...

Rückblick auf das Berufsforum 2017

Zum 12. Mal wurde die gemeinsame Initiative »Berufsberatung aus erster Hand« von den vier Gütersloher Schulen Janusz-Korczak-Gesamtschule, Anne-Frank-Schule, Evangelisch-Stiftisches Gymnasium und Städtisches Gymnasium Gütersloh mit Unterstützung der Bürgerstiftung Gütersloh durchgeführt.

Am Donnerstag, den 2. Februar 2017 standen den Oberstufenschülern und Oberstufenschülerinnen der Gütersloher Gesamtschulen und Gymnasien 40 Referenten und Referentinnen aus namhaften Unternehmen und Hochschulen der Region in der Janusz Korczak-Gesamtschule Gütersloh als Ansprechpartner zur Verfügung. Sie berichteten in Einzelveranstaltungen über ihren Berufsalltag sowie über die Berufsanforderungen und Ausbildungsvoraussetzungen. In den jeweiligen Berufsfeldern wurden sowohl Ausbildungs- als auch Studienberufe vorgestellt. Insgesamt war die Veranstaltung gut besucht. Schätzungsweise nahmen insgesamt ca. 400 Schülerinnen und Schüler diese Gelegenheit wahr.

Weiterlesen ...

Über das Leben oder meine Geburtstage mit dem Führer

Am 13.02.2017 wurde für die Schülerinnen und Schüler des Jahrgang 9, auf deren Stundenplan zurzeit in mehreren Fächern der Nationalsozialismus steht, das Theaterstück „Über das Leben oder meine Geburtstage mit dem Führer“, gespielt vom Ensemble „theaterspiel“ aus Witten, gezeigt. In der vollen Aula gelang es den äußerst professionell agierenden Schauspielerinnen und Schauspielern in kürzester Zeit eine enge, knisternde Atmosphäre zu kreieren, der man sich nicht entziehen konnte. Gebannt beobachteten die Neuntklässler das Bühnengeschehen, und wurden stillschweigende Zeugen einer sich verdichtenden faschistischen Gesellschaftsordnung, die Andersgläubige und -denkende mit staatlicher Gewalt ausgrenzte und deren Familien in den Kampf des Überlebens katapultierte. Die Machtlosigkeit der Opfer und die perfiden Machtstrukturen faschistischer Regime wurden auf beeindruckende Weise erfahrbar gemacht.

 

Das Schaupiel-Ensemble „theaterspiel“ entwickelt und produziert seit 1995 Stücke für Kinder, Jugendliche und Erwachsene, die in Deutschland und im deutschsprachigen Ausland gezeigt und zu verschiedenen Festivals eingeladen werden. Das Stück „Über das Leben….“ Gewann den 1. Preis beim Jugendtheaterfestival Thea Trend 2014 in Hilden. Wir gratulieren zu der künstlerischen Leistung und behalten die Aufführung noch lange in Erinnerung.

Lesen Sie hier, wie die Glocke darüber berichtete. 

Aufnahme des neuen Jahrgangs 5

Die diesjährige Anmeldung zum neuen Jahrgang 5 ist abgeschlossen. Wir haben wieder viele Anmeldungen entgegengenommen und freuen uns über das uns entgegengebrachte Vertrauen. In der kommenden Woche werden wir über die Aufnahme entscheiden. Bei der Aufnahme legen wir folgende Kriterien in der aufgeführten Reihenfolge zugrunde:

  1. Geschwisterkind (alle Geschwisterkinder werden aufgenommen)
  2. Leistungsheterogenität (mithilfe des Notenschnitts, nicht mit der Prognose)
  3. ausgewogenes Verhältnis Jungen und Mädchen
  4. Losverfahren

Leider können wir wegen des Anmeldeüberhangs auch in diesem Jahr nicht alle Kinder aufnehmen. Die Briefe mit den Zu- oder Absagen gehen spätestens am 16. Februar 2017 bei Ihnen per Post ein.

Bedanken möchte ich mich bei den Helferinnen aus unserer aktiven Schulpflegschaft, die uns an den Tagen der Anmeldung so tatkräftig unterstützt haben, indem sie im Verwaltungsflur die Grundschuleltern in Empfang nahmen und ihnen bei den Formularen etc. halfen.

Wir verstehen das große Interesse an unserer Schule als Bestätigung und als Auftrag, unsere pädagogische Arbeit fortzuführen.

JKG unterstützt Waisenhaus in Kenia

Unser Namensgeber Janusz Korczak hat sein Leben in den Dienst von jüdischen Waisenkindern im Warschauer Getto gestellt. Im August 1942 wurde das Waisenhaus von den Nazis geräumt und Korczak begleitete seine Kinder auf ihrem letzten Weg bis in die Gaskammern des Konzentrationslagers Treblinka. Weil wir uns unserem Namensgeber in jeglicher Hinsicht verpflichtet fühlen, suchten wir seit längerem ein Entwicklungsprojekt zugunsten von Waisenkindern, das wir als Schule mit unseren Kräften unterstützen können. Mit dem Verein heshima-Kinderförderung e.V. haben wir nun einen passenden Kooperationspartner gefunden.

Die Klasse 9f begann mit einer großartigen Spendenaktion:

Am 16.1.2017 verkauften wir, die Klasse 9f der Janusz Korczak-Gesamtschule in Gütersloh, selbstgebackenen Kuchen bei Bertelsmann in Rheda-Wiedenbrück zugunsten von Waisenkindern in Kenia. Wir Schülerinnen und Schüler teilten uns in Gruppen auf und gingen in verschiedene Etagen des Gebäudes, von Büro zu Büro und verkauften den Kuchen für eine Geldspende. Am Ende des Tages kam die großartige Gesamtsumme von 882,42 Euro heraus. Das Geld spenden wir an das Kinderhilfswerk Heshima. Dieser Verein mit Sitz in Krefeld gibt Straßenkindern in Kenia ein neues Zuhause, Zugang zu Bildung und hilft ihnen im Leben weiter. Von dem Geld soll das Waisenhaus einen Anbau erhalten. Weitere Informationen finden sie unter www.heshima.de

Wir danken den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Firma Bertelsmann für die hervorragende Spendensumme, unseren Müttern und Vätern für den leckeren Kuchen, unseren Lehrern Frau von Kurzynski und Herrn Lüngen, die dieses Projekt mit uns zusammen durchgeführt haben, und Herrn Samandari, der sich für das Hilfswerk Heshima einsetzt.

für die 9f Viktoria Frau, Leo Großerohde, Luna-Malin Hartmann

Aktuelle Termine

  • 1
  • 2
  • 3