• startseite 01
  • startseite 02
  • startseite 03
  • startseite 04
  • startseite 05
  • startseite 06
  • startseite 07
  • startseite 09
  • startseite 11

Eingeladen zur Philosophischen Winterakademie 2016

David Püth aus der Q1 erhielt eine Einladung zur Teilnahme an der Philosophischen Winterakademie. Im Vorfeld hatte er erfolgreich am Wettbewerb Philosophischer Essay teilgenommen und wurde an unserer Schule mit elf weiteren Schülerinnen und Schülern aus den Jahrgängen 11 und 12 mit einer Urkunde ausgezeichnet. Zusätzlich durfte er an einer viertägigen Winterakademie teilnehmen, zu der er aus dem Kreis der 1000 Teilnehmer am Philosophischen Wettbewerb eingeladen wurde. Das ist eine besondere Ehre und eine außergewöhnliche Gelegenheit, die David gerne wahrgenommen hat. Von den 26 jungen Philosophinnen und Philosophen war er der einzige Gesamtschüler, was uns besonders stolz macht. Seinen Erlebnisbericht lesen Sie hier:

Weiterlesen ...

Praktikumsbörse - Einblicke in die Arbeitswelt der Erwachsenen

Seit in Nordrhein-Westfalen das Programm "Kein Abschluss ohne Anschluss" umgesetzt wird, hat Berufsorientierung an Schulen noch einmal eine neue Betonung erfahren. Bereits in Jahrgang 8 sollen die Schülerinnen und Schüler erste Schnuppertage in Unternehmen machen und sich auf diese Art ihrem Wunschberuf annähern.  So haben die SchülerInnen des 9. Jahrgangs der Janusz Korczak-Gesamtschule auch begonnen. Eine deutlich größere praktische Erfahrung konnten die 174 Jugendlichen in den zurückliegenden drei Wochen machen: sie haben sich in ihrem Schülerbetriebspraktikum statt mit Formelsammlungen und Vokabeln mit Sortierarbeiten, Tischdecken und ersten Kundengesprächen beschäftigt.

In der Zeit vom 22. Februar bis zum 11. März absolvierten die Jugendlichen der Jahrgangsstufe 9 ihr Praktikum, im Anschluss daran haben sie in der Schule ihre unterschiedlichen Erfahrungen ausgetauscht, berufskundliche Informationen in einer Praktikumsmappe zusammgestellt und mit ihren Lehrerinnen und Lehrern eine Ausstellung vorbereitet.

Weiterlesen ...

Rock’n’Roll Gesamtschule

Die JKG lud zum neunten Mal zu „Rock’n’Roll Gesamtschule“ ein – diesmal in einem etwas kleineren Rahmen, in dessen Mittelpunkt die EMU-Gruppen standen. Um 17.30 Uhr standen die ersten EMUs aus Jahrgang 5 auf der Bühne, die mit ihren Rockinstrumenten schon richtig souverän auftraten und gesanglich von ihrem Lehrer Matthias Wichtrup unterstützt wurden. Sie stiegen gleich tief in die Geschichte des Rock mit den Songs Mustang Sally und Rockin‘ all over the world ein.

Weiterlesen ...

Viele Urkunden für Philosophische Essays

Im vorangegangenen Herbst luden die fünf Bezirksregierungen des Landes NRW sowie der Fachverband Philosophie e.V. erneut dazu ein, über den philosophischen Tellerrand zu blicken. Rund 100 Schülerinnen und Schüler aus den Jahrgängen 11 und 12 setzten sich mit folgenden Denkanstößen auseinander:

1. Erleichtert das Philosophieren das Leben?

2. Das haus hat allen zu gefallen. [...] Das kunstwerk ist eine privatangelegenheit des künstlers. Das haus ist es nicht. [...] Das kunstwerk will die menschen aus ihrer bequemlichkeit reißen. Das haus hat der bequemlichkeit zu dienen. Das kunstwerk ist revolutionär, das haus konservativ. [...] Der mensch liebt alles, was seiner bequemlichkeit dient. Er haßt alles, was ihn aus seiner gewonnenen und gesicherten position reißen will und belästigt. Und so liebt er das haus und haßt die kunst. (Adolf Loos, Architektur, 1909. In: Adolf Loos: Sämtliche Schriften in zwei Bänden. Hg. v. Franz Glück. Erster Band, Verlag Herold, Wien und München 1962. S. 314 f.)

3. Politisch mündige Bürger brauchen jedenfalls materiell nicht viel; ihnen genügt ein elementares Auskommen. (Otfried Höffe: Einigkeit und Recht und Wohlstand. In: SZ vom 3.3.2010, S. 13)

4. Der Moralist kann kein Künstler sein, weil er die Welt nicht schafft, sondern über sie richtet und so eine völlig überflüssige Arbeit erledigt. (Imre Kertész: Galeerentagebuch. Rowohlt Taschenbuch Verlag, Reinbek, 2. Aufl. 2002, S. 13. - Ungar. Orig. Budapest 1992. Kertész ist Literaturnobelpreisträger des Jahres 2002)

Bei so vielen einzigartigen, individuellen und außergewöhnlichen Essays fiel es uns Philosophiekolleginnen und -kollegen sichtlich schwer eine Vorauswahl zu treffen. Letztendlich überzeugten aber 12 Schülerinnen und Schüler der JKG Dr. Joachim Otto, den Vorsitzenden der Jury für die Bezirksregierung Detmold. Am 14.03.2016 erhielten unsere Schülerinnen und Schüler dann ihre wohlverdienten Urkunden. Unter ihnen befand sich auch David Püth (Jahrgang 12), der zudem die Möglichkeit erhielt, an der internationalen Philosophie-Olympiade in Münster teilzunehmen. Er vertrat die JKG als einziger Gesamtschüler und ergründete mit zahlreichen Professoren und Studenten des Faches Philosophie den „Relativismus“.
Wir erwarten gespannt die Themenmitteilung für das Jahr 2016 und gratulieren den Gewinnerinnen und Gewinnern!

Bildungsministerin Löhrmann besucht Janusz Korczak-Gesamtschule

In Folge der Nominierung zum Deutschen Schulpreis 2015 besuchte Ministerin Sylvia Löhrmann die Janusz Korczak-Gesamtschule. Das Gemeinsame Lernen von Schülerinnen und Schülern mit und ohne Handicap stand auf der Agenda. Als Schule mit 15jähriger Erfahrung in der inklusiven Beschulung können wir auf viele gewachsene Strukturen zurückgreifen und Gelingensbedingungen inklusiver Beschulung aufstellen.

Weiterlesen ...

Aktuelle Termine

18.12.2017
EMU A
18.12.2017
17:00 Uhr - 18:30 Uhr
Winterkonzert EMU
25.12.2017
Beginn Weihnachtsferien
05.01.2018
Ende Weihnachtsferien
08.01.2018
EMU B
  • 1
  • 2
  • 3