• startseite 01
  • startseite 02
  • startseite 03
  • startseite 04
  • startseite 05
  • startseite 06
  • startseite 07
  • startseite 09
  • startseite 11
  • startseite 12
  • startseite 13
  • startseite 14
  • startseite 15
  • startseite 16
  • startseite 17
  • startseite 18
  • startseite 19
  • startseite 20

Ein Bericht des Lateinkurses Jahrgang 12:

"Nach fünf Jahren anstrengenden Lernens hat unser Lateinkurs aus dem Jahrgang 12 Ende März eine Abschlussfahrt nach Rom gemacht, natürlich nicht nur, um unsere gewonnenen Sprachkenntnisse unter Beweis zu stellen. Nach der Ankunft am Freitag sind wir zur Spanischen Treppe gegangen, an der wir von recht aufdringlichen Straßenhändlern empfangen wurden, die alle die gleichen Powerbanks und Selfiesticks verkauf wollten. Am Samstag ging es in die Vatikanstadt. Erstes Ziel war der Petersplatz.

 

Anschließend ging es in die Vatikanischen Museen. Durch beeindruckende Gemälde, Statuen, riesige Wandteppiche, extravagante Decken und dem Strom aus anderen Touristen, die jede einzelne Kachel und jede Tür fotografiert haben, war es schwierig, als Gruppe zusammen zu bleiben. Nach dem Rundgang in dem Museum ging es noch in den Petersdom, der spektakulär und erstaunlich für alle war, aufgrund seiner schieren Größe und extravaganten Verzierungen.

Daraufhin ging die Städtetour weiter zum Pantheon, zur Piazza Navona und abschließend zum Trevi-Brunnen, in den wir natürlich Münzen über die Schulter geworfen haben.Abends sind wir in eine Pizzeria in der Nähe des Hotels gegangen. Neben sehr leckerem Essen und sehr aufdringlichen Rosenverkäufern hielt der junge Kellner alle mit seinen „Jugendgeschichten“ bei Laune. Anschließend hat der gesamte Lateinkurs sich noch einmal zu Fuß auf den Weg gemacht, um Rom am Abend zu erkunden.

Am Sonntag haben wir uns ebenfalls schon früh getroffen und haben den Tag mit der Besichtigung der Kirche „Lateran-Basilika“ begonnen. Trotz der Müdigkeit mancher waren alle wie schon im Vatikanmuseum beeindruckt von der Größe und wie prunkvoll die Kirche gestaltet ist. Danach ging es für uns zu den romtypischen Sehenswürdigkeiten wie dem Forum Romanum und dem Kolosseum. Bevor wir oberhalb des Forum Romanum die Aussicht genießen konnten, führte unser Weg vorbei an kopflosen Statuen, alten Marktständen und dem Saturn-Tempel. Die Wege waren durchgehend ein Abenteuer, da die meisten aus wild aneinander gelegten, großen Steinen bestanden, die jeden Schritt zum Verletzungsrisiko machten.

    

Das Kolosseum war für einige das Highlight der Fahrt. Trotz der vielen anderen Besucher war es für alle sehr spannend und interessant. Später In Ostia waren glücklicherweise kaum andere Besucher, weshalb wir die Besichtigung noch mehr genießen konnten. Dank des durchgehend guten Wetters mit angenehmen 25 Grad und dauerhaftem Sonnenschein konnten wir die Kursfahrt in vollen Zügen genießen. Ebenfalls nicht zu verachten war unsere fach- und ortskundige Begleitung, die uns durch das Labyrinth aus kleinen Gassen und Straßen geführt hat. Die zweite Begleitperson ist öfter mal verloren gegangen. Trotz des straffen Programms, den sehr langen Laufwegen und dem gewöhnungsbedürftigen Straßenverkehr, der nicht nur einmal zu Schockmomenten geführt hat, waren die vier Tage zwischen Pizzerien, Eisdielen und Geschichte für alle sehr spannend und aufregend."

Aktuelle Termine

03.07.2019
16:00 Uhr - 18:00 Uhr
Kennenlernfest
04.07.2019
16:30 Uhr - 18:30 Uhr
Zeugnisausgabe Abitur
05.07.2019
18:00 Uhr - 00:00 Uhr
Abiball
08.07.2019
17:00 Uhr - 18:00 Uhr
EMU (Erweiterter Musikunterricht) Elterninformationsveranstaltung
12.07.2019
Zeugnisse
  • 1
  • 2
  • 3

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.