Gütersloher Weihnachtsmarkt findet statt!

Gütersloher Weihnachtsmarkt

Weihnachtsvorfreude in Gütersloh-Der Weihnachtsmarkt findet statt!

 

Es herrscht Weihnachtsstimmung in Gütersloh, dabei ist es noch gar nicht mal Weihnachten. Das liegt nicht nur an den frühen Weihnachtsangeboten in den Geschäften, unser Weihnachtsmarkt findet wieder statt! Die Freude ist bei vielen groß, vor allem weil dieser, letztes Jahr aufgrund von Corona ausfallen musste… Umso größer ist natürlich die Freude über den diesjährigen Markt. Doch wie stellt sich die Stadt den Markt unter Corona Bedingungen vor? Müssen wir auf etwas verzichten und bekommen nur eine sogenannte „Light“ Version?

Zu erstmal, eine richtige „Light“ Version wird es nicht geben, aber eine Kürzung der Buden, denn den ganz „normalen“ Markt können wir unter den momentanen Bedingungen leider nicht bekommen. Allerdings ist heutzutage das wenigste noch „normal“. So schreibt die Stadt Gütersloh auf ihrer Internetseite: „Der Aufbau des Weihnachtsmarktes wird dieses Jahr weitläufiger sein. Es werden weniger Hütten aufgestellt, sodass mehr Platz für die Besucher*innen entsteht. Die ehrenamtlich betriebene Vereinshütte und die Kunsthandwerkerhütte können in diesem Jahr leider einmal nicht dabei sein.“ (guetersloh.de). Demnach gibt es in der Stadt nur ein kulinarisches Angebot mit den Weihnachtsklassikern wie heiße Schokolade, Crepes und vielem mehr. Da kommt schon jetzt richtig Weihnachtsstimmung. Der Gütersloher Weihnachtsmarkt findet in diesem Jahr vom 25. November bis 30. Dezember statt.

Und wie sieht es mit den Corona-Regeln aus? Geplant war die 3G-Regel, um die Teilnehmer zu schützen, aufgrund der hohen Inzidenzzahlen, gilt nun aber die 2G-Regel, um die Teilnehmer und Verkäufer besser zu schützen, so die Stadt Gütersloh. Kontrolliert wird die Einhaltung der 2G-Regel von einem Sicherheitsdienst an den Ein- und Ausgängen der zwei eingezäunten Bereiche – auf dem Berliner Platz und vor der Martin-Luther-Kirche – sowie an den Ständen außerhalb des Bauzauns. Daher ist ein Impf- oder Genesenennachweis wichtig, diesen könnt ihr einfach mit eurem Impfbuch zeigen oder (noch einfacher) mit einer App, die findet man schnell im App Store, einfach Impf-Code scannen lassen und ihr habt einen gültigen Impfpass auf eurem Handy.

Aber was ist jetzt mit den Kunsthandwerken und den Vereinen? Dafür hat sich die Stadt etwas Besonderes ausgedacht, so soll es am Samstag, dem 27. November, von 11 bis 16 Uhr einen Kunsthandwerksmarkt und am Samstag, dem 11. Dezember, von 11 bis 16 Uhr, einen Vereinsmarkt auf dem Dreiecksplatz geben, um auch dies zu ermöglichen. Auch hier gilt die 2G-Regel. Für die passende Weihnachtsstimmung sorgt in diesem Jahr eine kleine Bühne, die wieder auf dem Steinpodest auf dem Berliner Platz aufgebaut wird. Die gtm plant samstags- und Sonntagsnachmittags ein Programm für Kinder sowie freitags- und Samstagsabends ein Musikprogramm für Erwachsene, sofern dies möglich ist, aufgrund der momentanen Lage.

Der erste Weihnachtsmarkt im Kreis Gütersloh hat bereits geöffnet. Seit Montagabend können geimpfte und getestete Besucher auf dem Wiedenbrücker Christkindlmarkt herumschlendern und die Atmosphäre genießen. Diesen Donnerstag öffnet bei uns der Weihnachtsmarkt. Schon Anfang der Woche begannen die Vorbereitungen dafür, in der Innenstadt wird ein sogenanntes "Hüttendorf" errichtet, wer neugierig war, konnte schon die Stände beobachten und etwas erkunden. Ob und wie lange der Weihnachtsmarkt offenbleiben wird, ist noch unklar aufgrund der immer ansteigenden Inzidenzzahlen. Viele Weihnachtsmärkte wurden schon gestrichen, in anderen Städten die Weihnachtsrituale abgesagt, in Bayern gelten wieder viel schärfere Maßnahmen, wie das bei uns weiter verläuft, ist unklar. Momentan findet der Weihnachtsmarkt statt, allerdings wurden schon erste Programmpunkte abgesagt, wie Weihnachtsmarkt rund um die Apostelkirche am 4. Dezember, so die Bürgerstiftung Gütersloh. Als kleiner Veranstalter sieht sich die Bürgerstiftung außerstande, die 2G-Regel umzusetzen. Allerdings soll eine Illumination der Kirche und der alten Fachwerkhäuser am ersten Advent am alten Kirchplatz trotzdem für eine vorweihnachtliche Atmosphäre sorgen. Im Allgemeinen, steht auch noch nicht alles fest, aufgrund von den Coronazahlen kann sich ständig etwas ändern. So schreibt das gtm (Gütersloh Marketing) folgendes auf ihrer Website: "Trotz aller Vorkehrungen bleiben dennoch Planungsunsicherheiten. Über aktuelle Anpassungen und Regelungen wird die Gütersloh Marketing GmbH kurzfristig informieren."

Trotz alledem freuen wir uns alle auf den Weihnachtsmarkt und können es kaum erwarten, dass er anfängt. Glücklicherweise müssen wir ja nicht allzu lange warten, um die Kekse und die heiße Schokolade genießen zu können, damit wir alle auch richtig in Weihnachtsstimmung kommen, passend zum ersten Advent an diesem Sonntag. Wir wünschen euch eine schöne Adventszeit und einen schönen Aufenthalt auf dem Weihnachtsmarkt.

Quelle: https://www.guetersloh-marketing.de/projektseiten/guetersloher-weihnachtsmarkt/

Ein Weihnachtsbaum wie in vielen Städten