Die JKG ist "Digitale Schule 2021"

Nach dem MINT-Siegel konnte die JKG auch im Bereich der Digitalisierung punkten

Zusammen mit 65 anderen Schulen aus Nordrhein-Westfalen wurde die Janusz Korczak-Gesamtschule Gütersloh am 08.09.2021 in einer Onlineveranstaltung von der Ministerin für Schule und Bildung des Landes Nordrhein-Westfalen, Yvonne Gebauer und dem Vorsitzenden der bundesweiten Initiative „MINT Zukunft schaffen“ Thomas Sattelberger mit dem Gütesiegel „Digitale Schule“ ausgezeichnet.

“Digitale Kompetenzen der Schülerinnen und Schüler sind zentrale Voraussetzung nicht nur für ihren Lernerfolg, sondern auch für späteren beruflichen Erfolg. Stimmen im Unterricht die digital-pädagogischen Konzepte im Zusammenspiel mit guter Medienausstattung und digitaler Infrastruktur, dann führt das individuelle und Team-Lernen zu Talententfaltung, persönlichem Erfolg und guten Berufschancen.“ erläuterte Thomas Sattelberger im Rahmen der Ehrungsfeier und fügte hinzu, dass in den mit dem Siegel „Digitale Schule“ ausgezeichneten Schulen hervorragende Konzepte gelebte Realität seien.

Die Janusz Korczak-Gesamtschule konnte dies bei der Begutachtung durch die Juroren nach einem Kriterienkatalog mit fünf Modulen nachweisen: Pädagogik & Lernkulturen, Qualifizierung der Lehrkräfte, Regionale Vernetzung, Konzept und Verstetigung sowie Technik und Ausstattung. „Möglich wurde diese Auszeichnung durch eine außerordentliche Teamleistung der gesamten Schulgemeinschaft mit Kollegium, Eltern, Schülerinnen und Schülern sowie den Partnern unserer Schule“, so Heidrun Elbracht, Schulleiterin. „Viele Konzepte wurden von Beginn an unter Partizipation der Eltern- und Schülerschaft in pädagogischen Foren entwickelt, so zum Beispiel das Konzept zum Hybriden Lernen und Distanzunterricht.“ Grundlegend für dessen Entwicklung und diejenige weiterer Bausteine des Digitalisierungskonzeptes der Schule waren wiederum die Erfahrungen und die Ausstattung aus dem gemeinsam mit der Reinhard Mohn Stiftung und der Stadt Gütersloh durchgeführten Projekt „Digital – Lernen – Fördern“. In diesem wurde in mehreren Jahrgängen mit 1:1-iPads-Ausstattung untersucht, wie die individuelle Förderung der Schülerinnen und Schüler durch digitale Medien verbessert werden kann. Bereits zu Projektbeginn wurde der umfassenden Qualifizierung aller Lehrkräfte ein entscheidender Stellenwert beigemessen. Das Schulleitungsteam und der Arbeitskreis Medien der Janusz Korczak-Gesamtschule organisierten daher in jedem Jahr ganztägige Lehrerfortbildungen. Ergänzt wurden und werden diese durch wöchentlich mehrfach angebotene Microfortbildungen. In denen unterstützen Experten die Lehrerinnen und Lehrer bei individuellen Fragen und Planungen zum Einsatz digitaler Medien wie etwa iPads und Displays. „Da wir in diesem Bereich viel Zeit und Herzblut investiert haben, freut es uns besonders, dass wir in der Bewertung der Lehrkräftequalifizierung von den Juroren die Maximalpunktzahl erlangen konnten“, so der Didaktische Leiter der Janusz Korczak-Gesamtschule Markus Heidelberg.

Der Arbeitskreis Medien der JKG und Heidrun Elbracht freuen sich über die neue Auszeichnung (v.l.: Thomas Jäger, Dirk Rottmann, Markus Heidelberg, Matthias Peschke und Lukas Schreckenberger).